Effiziente Energieversorgung vom Hof

Energie ist ein teures Gut geworden. Daher sollte jeder sparsam damit umgehen. Alles begann mit einer außergewöhnlichen Idee zur Energiekostensenkung.

Nach einem Jahr Entwicklungsarbeit, Planung und Installation konnte die Pilotanlage endlich in Betrieb genommen werden.

Wir stellen Ihnen hier vor, wie Sie Energie zu Hause kostengünstig und effizient erzeugen und nutzen können.

Strom

Ohne Strom ist unser gesellschaftliches Leben nahezu unmöglich. Unser Lebenskomfort hängt maßgeblich von einer gesicherten Stromversorgung ab. Doch muss dies immer Strom aus dem Netz sein?

Wärme

Insbesondere in der Heizperiode haben unsere Gebäude einen erheblichen Wärmebedarf während in den Sommermonaten fast ausschließlich die Brauchwasseraufbereitung im Vordergrund steht.

Kälte

Aufgrund der zunehmenden Hitzeperioden im Sommer gewinnt eine effiziente Gebäudekühlung zunehmend an Bedeutung. Die Kältegewinnung ist oftmals mit Energieaufwand verbunden.



Unsere Lösung

Durch die gezielte Kombination von verschiedenen Technologien werden Synergieeffekt genutzt und die jeweiligen Nachteile kompensiert. Das Ergebnis ist ein wirtschaftlich arbeitendes Energieerzeugungssystem mit einer hohen energetischen Effizienz.

Die Grundidee besteht darin, Energie zu nutzen, die bisher verloren ging. 

Dabei steht der ökologische Ansatz im Vordergrund.

Hierfür kombinieren wir je nach Erfordernis und Kundenwunsch folgende Technologien:

- Solarstrom (Photovoltaik)

- Abwärme der Solarstromanlage

- Solarthermie

- Wärmepumpe

- Erdkollektoren

- Kaltwasserspeicher

- Holzvergaser

- Hausautomatisierung

- Energiemanagement

- Sicherheits- / Überwachungstechnik

Diese und weitere Komponenten stellen wir Ihnen gern im Projekt vor.

Wir erarbeiten, planen und installieren individuelle Konzepte und schaffen so Lösungsansätze, die nachhaltig Energiekosten stabilisieren und senken.

Von der ersten Kundenanfrage bis zur Anlagenwartung - bei uns bekommen Sie alle Leistungen aus einer Hand.

 

Bei Ihnen steht die Erneuerung der Heizungsanlage bevor , aber Sie wissen nicht welche Technologie Sie einsetzen sollen?

Stellen Sie uns Ihr Anliegen vor und wir beraten Sie gern!

 

Motivation

Technische Möglichkeiten und Optimierungspotentiale bleiben aufgrund von Standardkonzepten und "Stangenware" insbesondere in der Wärmeerzeugung oftmals ungenutzt. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren können mit effizienten Anlagen jedoch trotz höherer anfänglicher Investitionskosten die Energiekosten nachhaltig gesenkt werden.

Dies hat uns motiviert neue Konzepte zu entwickeln sowie bestehende Anlagen wirtschaftlich und energetisch zu optimieren.


Kostenfreie und saubere Energie ist überall verfügbar und muss nur mittels geeigneter Technologien genutzt werden.

Unsere Kinder werden uns die Umstellung auf eine nachhaltige Energieversorgung danken!


Unser Blog:

entrimax - Wärmetauscher jetzt erhältlich für Ihren Installateur

Die sich nun seit mehr als 2 Jahren im praktischen Einsatz befindlichen entrimax-Wärmetauscher stehen nun auch zum Kauf zur Verfügung.

Dabei bietet die MR SunStrom GmbH die Lieferung der Wärmetauscher an.

Für die Verwendung als Abwärmetauscher hinter PV Anlagen können Ihrem Installateur technische Installationshinweise sowie ein grundlegendes Hydraulikschema zur Verfügung gestellt werden.

 

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Die Wärmetauscher können je nach Einbindung in Heizungsanlagen ebenso als Niedertemperaturheizkörper oder auch Kühler verwendet werden. Gern beraten wir Sie hierzu.

Konkreter Informationen finden Sie im Datenblatt auf der Seite der MR SunStrom GmbH.

 

Funktionsweise im Praxisbetrieb

Die Grundfunktion der entrimax Wärmetauscher besteht in der Abwärmenutzung der bisher ungenutzten Wärme, die hinter Solarstrommodulen entsteht. Die Wärmetauscher "sammeln" diese Wärme ähnlich wie bei Solarthermieanlagen ein. Da das Temperaturniveau im Bereich von 15-35°C liegt reicht dies nicht für eine direkte Brauchwasseraufbereitung aus. Der Trick besteht darin, dass diese Wärme einer Wärmepumpe direkt zugeführt wird oder das Erdreich regeneriert. Auch das Beladen eines Latentwärmespeichers ist möglich.

Beide Möglichkeiten wurden in Projekten bereits umgesetzt und die Ergebnisse übertrafen die Erwartungen.

Die Praxistauglichkeit ist definitiv erfolgreich nachgewiesen. entrimax hat seine Daseinsberechtigung bewiesen.

Wie überall gibt es hier auch ein ABER - Auch entrimax kostet Geld. Die Amortisation richtet sich sehr stark danach, welche Optimierung entrimax durch erhöhte Quelltemperaturen erreichen kann. Dabei spielt neben der Größe der entrimax-Anlage insbesondere der Wärmebedarf des Gebäudes eine entscheidende Rolle.

 

Denn auch hier gilt - wer viel Wärmebedarf hat - hat viel Optimierungspotential.

Ist kein bzw. wenig Optimierungspotenzial vorhanden, lohnen sich auch keine Investitionen in Technik, die am Ende keinen wirklichen Beitrag leisten kann. So fair sollte man dem Kunden gegenüber sein.

 

Wenn Sie eine Erdwärmepumpe (Kollektor oder Bohrung) und eine PV Anlage besitzen/planen und wenigstens 20.000 kWh Wärme im Jahr benötigen, sollten Sie über entrimax nachdenken.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Neubau - Solarstrom & Wärmepumpe im Fokus der Bauherren

Dank EnEV und einem breiten Umbenken der Bauherren, Baugesellschaften und Arcvhitekten entstehen heutzutage zunehmen energieeffiziente und sparsame Wohngebäude. Es ist kein Geheimnis, dass der Wettberb im Baugeschäft hart umkämpft ist. So treiben Zusatzkosten für effiziente Heizungsanlage oder technische Ausstattungen des Gebäudes oftmals den Projektpreis in die Höhe. Zwar lassen sich die Kosten und die Wertsteigerung durch die Energie- und somit Kosteneinsparungen begründen und darstellen, doch war (und ist) es für die Akteure oftmals ein Zusatzthema, welches auch noch das Budget belastet.


Insofern sind die Themen sowohl für Bauherr und Baufirma meist unlieb und werden schnell abgehandelt. All zu oft greift man auf gewohnte preiswerte Standards zurück.


Nun sorgen EnEV, gestiegene Energiekosten und gesunkene Gestehungskosten bei Solaranlagen für einen starken Trend zur Kombination von Solarstromanlagen und Wärmepumpen.

mehr lesen 0 Kommentare

Solarstrom lohnt sich mehr denn je

Die goldenen Zeiten der Photovoltaik sind vorbei? So glauben viele, dass sich Anlagen zur Solarstromerzeugung nicht mehr lohnen. Doch das ist ein Irrglaube, der darauf beruht, dass man noch vor einigen Jahren eine hohe Einspeisevergütung für den erzeugten und eingespeissten Strom bekommen hat. Heute besteht der Hauptnutzen darin, den Solarstrom im Haus selbst zu verbrauchen und damit Bezugsstrom einzusparen. Dies lohnt sich durchaus, denn die Gestehungskosten von Solarstrom liegen zwischen 10-15 Cent/kWh wogegen Bezugsstrom aus der Steckdose bis zu 30 Cent/kWh kostet.

 

Dank mittlerweile wieder eingekehrten stabilen politischen und technischen Rahmenbedingungen nimmt die Nachfrage wieder zu. Immer mehr Privathaushalte versorgen sich mit Solarstrom und tragen so zur umweltfreundlichen Stromerzeugung bei.

 

Dabei lässt sich der Eigenverbrauch maßgebliche erhöhen. Hier einige Tipps:

- Nutzen Sie möglichst viel Dachfläche um die möglichst größte Solaranlage zu installieren. Nur selten stellt sich das als Nachteil heraus.

- Optimieren Sie Ihren Energieverbrauch durch Energiemanagement,

- Kombinieren Sie Solaranlagen mit Wärmepumpen und erzeugen so sehr kostengünstig Wärme.

 

Mehr erfahren Sie gern hier.

 

1 Kommentare